Immer das richtige Spektrum

Die Wahl des richtigen Leuchtmittels ist für unsere Pflanzung entscheidend, denn je nach Leuchtmittelart stößt die Birne ein unterschiedliches Lichtspektrum ab.

In den unterschiedlichen Wachstumsstadien können Pflanzen mit verschiedenen Lichtspektren unterschiedlich viel anfangen. Fördert beispielsweise rotes Licht während der Blüte und Fruchtbildung die Entwicklung von Fruchtansätzen und das Abreifen der Früchte, so sorgt dieses Licht während des Wachstums für eine höhere Stängelbildung, ohne aber mehr Blätter und Äste zu fördern. Entsprechend wollen wir es während des Wachstums und dem Beginn der Fruchtbildung vermeiden unsere Pflanzen zu rotem Licht auszusetzen.

Für das Wachstum und die beginnende Fruchtbildung nutzen wir Metallhalogendampflampen (MH-Lampen), da diese Leuchtmittel zwar einen geringeren Mikromolwert (µmol) liefern, das Spektrum für dieses Stadium des Wachstums aber angepasster ist.

Hat die Fruchtbildung bereits merklich eingesetzt,  so sollte das blaue Spektrum durch ein rötlicheres Spektrum ersetzt werden, um die Blütenentwicklung und das Abreifen der Früchte zu fördern. Werden mehrere Lampen verwendet, so sollten Metallhalogen-Leuchtmittel mit Natriumdampflampen ergänzt werden. Durch die Mischung des Lichtspektrums fördern wir ein natürlicheres Wachstumsmuster und erzeugen ein vollwertigeres Spektrum.

Während der Hauptfruchtbildung, in etwa in der Mitte der Fruchtbildungsphase, wenn die Pflanze ihr Maximum an Energie in die Fruchtbildung steckt, kann es förderlich sein, wenn die Leuchtmittel durch stark rote Leuchtmittel ausgetauscht werden. Diese Leuchtmittel sollten aber lediglich für sieben bis vierzehn Tage verwendet werden.

Die Wahl des richtigen Leuchtmittels ist für unsere Pflanzung entscheidend, denn je nach Leuchtmittelart stößt die Birne ein unterschiedliches Lichtspektrum ab. In den... mehr erfahren »
Fenster schließen
Immer das richtige Spektrum

Die Wahl des richtigen Leuchtmittels ist für unsere Pflanzung entscheidend, denn je nach Leuchtmittelart stößt die Birne ein unterschiedliches Lichtspektrum ab.

In den unterschiedlichen Wachstumsstadien können Pflanzen mit verschiedenen Lichtspektren unterschiedlich viel anfangen. Fördert beispielsweise rotes Licht während der Blüte und Fruchtbildung die Entwicklung von Fruchtansätzen und das Abreifen der Früchte, so sorgt dieses Licht während des Wachstums für eine höhere Stängelbildung, ohne aber mehr Blätter und Äste zu fördern. Entsprechend wollen wir es während des Wachstums und dem Beginn der Fruchtbildung vermeiden unsere Pflanzen zu rotem Licht auszusetzen.

Für das Wachstum und die beginnende Fruchtbildung nutzen wir Metallhalogendampflampen (MH-Lampen), da diese Leuchtmittel zwar einen geringeren Mikromolwert (µmol) liefern, das Spektrum für dieses Stadium des Wachstums aber angepasster ist.

Hat die Fruchtbildung bereits merklich eingesetzt,  so sollte das blaue Spektrum durch ein rötlicheres Spektrum ersetzt werden, um die Blütenentwicklung und das Abreifen der Früchte zu fördern. Werden mehrere Lampen verwendet, so sollten Metallhalogen-Leuchtmittel mit Natriumdampflampen ergänzt werden. Durch die Mischung des Lichtspektrums fördern wir ein natürlicheres Wachstumsmuster und erzeugen ein vollwertigeres Spektrum.

Während der Hauptfruchtbildung, in etwa in der Mitte der Fruchtbildungsphase, wenn die Pflanze ihr Maximum an Energie in die Fruchtbildung steckt, kann es förderlich sein, wenn die Leuchtmittel durch stark rote Leuchtmittel ausgetauscht werden. Diese Leuchtmittel sollten aber lediglich für sieben bis vierzehn Tage verwendet werden.

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen